Kennwort vergessen?
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt Mitglied werden!

Grenzenloses Drucken

3D-Druck: Von der Pasta bis zum Haus. Wohin steuert der größte Trend des Jahres?

14.12.2015, Hamburg St. Pauli

3D-Druck zählt zu den größten Trends des Jahres 2015. Von gedruckter Pasta und Nachspeisen über Organe, Gefäße oder Haut bis hin zu Autos oder ganzen Häusern. 3D-Drucker neben der Küchenmaschine als neues „Familien-Mitglied“ in der Küche oder in der Raumstation hoch oben im All: Für den 3D-Druck scheint es keine Grenzen zu geben.
Der 3D-Druck ist nicht nur dabei, die Produktion von Gütern zu revolutionieren. Die additive Fertigung wird eine der wichtigsten Säulen der Smart Factory (Industrie 4.0) werden. 3D-Druck hat sich längst vom Spielzeug zum Werkzeug für die Massen entwickelt. Doch was genau ist mit der neuen Technik machbar? Steckt darin das Potential für eine neue industrielle Revolution oder sind die Drucker nicht doch nur Maschinen, die neuen Plastikmüll produzieren?
Viele gute Gründe also, sich mit den Chancen und Potenzialen dieser disruptiven Innovation einmal intensiver zu beschäftigen. Wir haben unsere Mitglieder zu einem hightech-presseclub-Abend im Fab Lab St. Pauli e. V. eingeladen. Unser Gastgeber war einer der Vereinsvorsitzenden, Axel Sylvester.

Grenzenloses Drucken

3D-Druck: Von der Pasta bis zum Haus. Wohin steuert der größte Trend des Jahres?

14.12.2015, Hamburg St. Pauli

3D-Druck zählt zu den größten Trends des Jahres 2015. Von gedruckter Pasta und Nachspeisen über Organe, Gefäße oder Haut bis hin zu Autos oder ganzen Häusern. 3D-Drucker neben der Küchenmaschine als neues „Familien-Mitglied“ in der Küche oder in der Raumstation hoch oben im All: Für den 3D-Druck scheint es keine Grenzen zu geben.
Der 3D-Druck ist nicht nur dabei, die Produktion von Gütern zu revolutionieren. Die additive Fertigung wird eine der wichtigsten Säulen der Smart Factory (Industrie 4.0) werden. 3D-Druck hat sich längst vom Spielzeug zum Werkzeug für die Massen entwickelt. Doch was genau ist mit der neuen Technik machbar? Steckt darin das Potential für eine neue industrielle Revolution oder sind die Drucker nicht doch nur Maschinen, die neuen Plastikmüll produzieren?
Viele gute Gründe also, sich mit den Chancen und Potenzialen dieser disruptiven Innovation einmal intensiver zu beschäftigen. Wir haben unsere Mitglieder zu einem hightech-presseclub-Abend im Fab Lab St. Pauli e. V. eingeladen. Unser Gastgeber war einer der Vereinsvorsitzenden, Axel Sylvester.